Während unsere dritte Mannschaft mit einem Heimsieg gegen den Tabellennachbarn SV Kehlen 2 in der Spitzengruppe bleibt, ging unsere erste Mannschaft 2-5 zu Hause gegen den TSV Eriskirch unter. Die 2. Mannschaft verlor ihr Spiel knapp mit 1-2. Aber der Reihe nach…
Den Start in den Spieltag machte am Samstag unsere „Dritte“ in Nonnenhorn. Das Tor des Tages erzielte Antonino Bottaro in der 35. Spielminute. Durch diesen Sieg bleiben die Jungs von Alber Steinhauser und Simon Bruderhofer auf Position 3, punktgleich mit dem SV Ettenkirch.
Das Vorspiel am Sonntag ging mit 1-2 an den TSV Eriskirch 2. In einer ausgeglichenen Partie fehlte das Quäntchen Glück, um Zählbares mitzunehmen. Erfahrungsgemäß spielt der Gegner regelmäßig „oben mit“, dementsprechend ist die knappe Niederlage durchaus positiv zu werden.
Nun zum Spiel der Ersten Mannschaften:
So ruhig war es nach einem Pflichtspiel schon lange nicht mehr in der Kabine der SGM HENOBO. Spieler und Betreuer waren ratlos, wie dieses Ergebnis im Heimspiel gegen den TSV Eriskirch zustande kommen konnte.
Bereits nach 6 Minuten gingen die Gäste durch Patrick Krohmer in Führung. Ein kurzer Abschlag wurde von den Gästen wieder zurück Richtung Tor geköpft, Krohmer schaltete am schnellsten und überlupfte Keeper Tobi Roth. In der Folge bestimmte HENOBO das Spiel und drängte auf den Ausgleich. Immer wieder erspielte sich das Heimteam gute Möglichkeiten, die zahlreichen Abschlüsse wurden aber teilweise kläglich vergeben. Die beste Chance hatte Andrei Irimia mit einem Kopfball, der am Innenpfosten landete. Der TSV setzt nun auf Konter und kam dreimal gefährlich vor das Tor der Spielgemeinschaft. Quasi mit dem Pausenpfiff erhöhte Krohmer mit per Kopfball nach einer Ecke zum 0-2.
In der zweiten Halbzeit war HENOBO anzumerken, dass sie dieses Spiel noch drehen wollten. Und das wäre auch möglich gewesen, denn schon in der 50. Minute entschied der Schiedsrichter nach einem Foul an Roman Hlavacek auf Elfmeter. Stefan Philipp verwandelte diesen zum 1-2. Noch euphorisiert vom Tor spielte die SGM wild nach vorne – und lief wieder einmal völlig unnötig in einen Konter. Ein schwerer Ballverlust im Mittelfeld, die Kugel landete beim schnellen Sandro Brentel, ein Querpass und Krohmer staubte zu seinem 3. Tor ab. In der nächsten halben Stunde war es ein Sturmlauf der SGM, die an diesem Tag in der Offensive aber nichts zustande brachten. Die guten Torchancen konnten wohl an zwei Händen nicht mehr abgezählt werden, aber immer war ein Fuß der Gäste dazwischen oder die eigene Abschlussschwäche verhinderte den Anschlusstreffer. Es kam dann, wie es kommen musste, wenn man fahrlässig mit den Möglichkeiten umgeht. Der Schiedsrichter wertete einen Zweikampf als „gesunde Härte“, Brentel lief alleine aufs Tor zu und schob zum entscheidenden 1-4 ein. Mit der Sicherheit des 3-Tore-Vorsprungs wurde Eriskirch leichtsinniger und so kam es zu einem Foul im 16er an Sven Grünenburg. Zum zweiten Mal an diesem Tag trat Stefan Philipp vom Punkt an und versenkte zum 2-4. Auch jetzt noch waren so viele Torraumszenen vorhanden, dass es zu einem Unentschieden gereicht hätte, aber stattdessen markierte Brentel nach einem Konter in der Nachspielzeit den 2-5 Endstand. Letztlich ein völlig verdienter Sieg für Eriskirch.

Die III. bleibt in der Spur, die I. enttäuscht gegen Eriskirch

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen